BIG tent search

Auf der Suche nach dem “richtigen” Zelt findet man im Fachhandel zwar eine grosse und gute Zeltauswahl, z.B. Schweiz: Transa Deutschland: Globetrotter oder Bergfreunde aber dennoch ist das Sortiment im Fachhandel nur ein Bruchteil von dem riesigen Angebot der Zelt-Hersteller. Wer sein Traumzelt nur bei einem Hersteller findet, sollte trotzdem beim Fachhandel nachfragen. Der Fachhandel hat meist bessere Konditionen und bestellt das Zelt kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr für den Mehraufwand. Oft verkaufen die Hersteller gar nicht an Endverbraucher. Wenn der Fachhandel schon Geschäftsbeziehungen zu dem Hersteller hat, besteht vielleicht die Möglichkeit das Zelt zur Ansicht zu bestellen. Nachteil beim Internet - Kauf: Wer online bestellt, kann sich nur ein grobes Bild machen. Oft ist die Beschreibung der Zelthersteller selber ungenügend, und es gibt kaum aussagekräftige Infos / Bilder (Innenzelt, Aussenzelt, Gestänge, Befestigung, Moskitonetz, Apsiden, Gewicht, etc.) Tipp:  Bei Youtube oder Google Bilder nach dem Zeltmodel suchen! Hier findet sich oft besseres Film-/ Bildmaterial als beim Hersteller selbst

Das perfekte Reisezelt

Vorneweg: Das perfekte Reisezelt gibt es nicht, klar! Dafür sind die Anforderungen zu vielseitig: Anzahl Personen Region (kalt, warm, regnerisch, Schnee, etc.) Reiseart (Wandern, Fahrrad, Auto, etc.) Camper oder Reisender? Da ich 90% per Fahrrad und 10% zu Fuss reise, beschreibe ich die Problematik aus dieser Sicht.

Testaufbau beim Händler

Testaufbau beim Händler erfolgt unter optimalsten Bedingungen und verfälscht die Handhabung auf Reisen. Indoor Das Zelt ist trocken, der Boden eben. Die Abspann-Gewichte liegen bereit. Das Zelt geht flott auf- und abzubauen. Outdoor Der Händler bietet Zelt-Test-Tage bei schönem Wetter an, d.h. das Zelt ist trocken. Wahrscheinlich auf einer Wiese, d.h. der optimale, weiche Boden für Heringe. Das Zelt geht flott auf- und abzubauen. Dann auf Reise ... Der Boden auf Campingplätzen im Sommer: Steinhart ... die ersten Heringe verbiegen sich! Abspanngewichte weit und breit nicht zu finden Noch schlimmer wenn es windig ist, oder das Zelt im Regen aufgebaut werden muss Zeltabbau am Morgen: Wer früh los will, packt das Zelt feucht / nass ein (... zur Problematik später mehr) Da ich bevorzugt wild zelte oder in Regionen reise, wo es keine Campingplätze hat, gibt es andere Probleme: Sand-, Kies-, Steinboden (eine Qual für jeden Hering) Täglicher Auf - und Abbau. Schwüle Nächte (mit jederzeit möglichem Regen) Moskitos Kalte, windige Nächte Regentage, matschiger Boden

In description beschreibe ich Vor- / Nachteile von

Gestänge - Belüftung - Aufbau - Liegeform - Zeltform - Footprint - Heringe

 

Mein Traumzelt

Nachdem ich im Mai 2015 zu meiner 2. Fahrrad Weltreise aufgebrochen bin, hatte ich nach nur 4 Wochen in Bulgarien

Probleme mit einem neuen Vaude Zelt (Mark L 2P). 2- facher Zeltstangenbruch + Risse im Innenzelt. Ich war sehr

enttäuscht von dem 340 € Zelt. Für soviel Geld hätte ich eine andere Qualität erwartet. Erst auf der Reise erfuhr ich, dass

das Zelt eine schlechtere Qualität als die frühere, legendäre Mark Serie hat, mit der ich 2006 in Südamerika unterwegs war.

Aus der Not entdeckte und kaufte ich ein Ein-Wand-Zelt bei Amazon USA.

Das Ahwahnee von Black Diamond ist in Europa nicht erhältlich.

Trotz vieler Warnungen wegen angeblicher Kondenswasser-Probleme

bei Ein-Wand Zelten, reizten mich folgende Merkmale:

* Querlieger

* 2 Personen - Zelt

* sehr schneller Auf- / Abbau

* selbststehendes Kuppelzelt

* Netto - Gewicht: 2.2 kg (Zelt + Gestänge)

* 4 Season (d.h.  u.a. winddichtes Innenzelt)

* 2 Eingänge (mit Moskito - Netz über den gesamten Eingang)

Ich wurde nicht enttäuscht, und habe mein Traum - Zelt gefunden. Das Zelt ist wirklich bei jeder Witterung absolut TOP! Gerade auch an Regentagen bleibt der Innenraum beim Ahwahnee trocken. Absolut keine Kondenswasser - Probleme. Bei Doppel - Wand Zelten hatte ich früher immer das Problem, dass wenn ich das Zelt zusammen packe, dass Innenzelt das nasse Aussenzelt berührt und somit jeden Tag feuchter wurde. Einziger Nachteil: Kein Apsiden, bzw. Vorzelt. Diese sind als Zubehör erhältlich und mir zu teuer. Gerade an Regentagen wäre es praktisch ein Vorzelt zu haben, um Ausrüstung und Schuhe trocken aufzubewahren. Da ich alleine Reise, kann ich die meisten Sachen im Zelt lagern und die Schuhe kommen in eine Plastiktüte vor´s Zelt. Wer zu zweit reist, sollte ein 1 oder sogar 2 Vorzelte dazu kaufen, damit jeder sein Gepäck sicher draussen lagern kann.
Patrick Kundmüller About me bonetrip(at)gmx.com Blog Impressum sms +49 177 1870 419 Guestbook Disclaimer © copyright: all rights reserved - patrick kundmueller - stand: 2017
webdesign by WEBintuition.net how to pack a travel bike Photos + Movies  on Facebook my bonetrips      on map Home my bonetrips: photos + movies travel geocaching blog Best of review 2015-16 NEW NEW
Zugriffszähler gratis